Dr. Bettina Dilcher

Management Consultants Network

Ihre Experten für
Prozesse, Arbeitszeit und leistungsorientierte Vergütung

Unsere Trainingsangebote für die ERA-Umsetzung

Trainingsformat 1

Die Umsetzung des ERA- Leistungsentgelts - Die Zielvereinbarung und das dazu passende Mitarbeitergespräch

Zielgruppe

Führungskräfte mit Personalverantwortung, Personalreferenten.

Voraussetzungen

Das Seminar ist als zweitägige Inhouse-Maßnahme ausgelegt. Empfohlen wird ein Vorgespräch zur Abklärung der konkreten Voraussetzungen. In Ihrem Unternehmen sollte die Umstellung auf das ERA-Grundentgelt abgeschlossen und die Teilnehmer sollten mit den Niveaubeschreibungen Ihres Verantwortungsbereichs vertraut sein.

Trainingsziele

Sie haben in der Vergangenheit bereits mit Zielvereinbarungen gearbeitet, aber in vielen Unternehmen hatten diese keinen direkten Bezug zur Entgeltentwicklung. Diese Situation hat sich mit der Einführung des ERA - Leistungsentgelts grundlegend geändert: In Zukunft können Sie Ziele vereinbaren und die Messung der Zielerreichungsgrade hat einen direkten Einfluss auf das Leistungsentgelt Ihrer Mitarbeiter. Im Seminar erarbeiten Sie gemeinsam mit anderen Führungskräften, die für Ihren Verantwortungsbereich passenden Ziele und lernen die verschiedenen Möglichkeiten kennen, wie sich der Prozess der Zielvereinbarung gestalten lässt.

Programm

Die richtigen Ziele erkennen und den Zielvereinbarungsprozess gestalten

Zielvereinbarungen erfordern einen jährlichen top-down Planungsprozess. Davon ausgehend, werden dann in der Regel zwischen 2 bis max. 4 Ziele vereinbart und dokumentiert. Im Training können Sie den für Sie passenden Prozess abstimmen und erfahren außerdem alles über die Qualitätsstandards (SMART-Kriterien) für die Entwicklung von Zielen sowie über die verschiedenen Ansätze zur Gestaltung des jährlich ablaufenden Zielvereinbarungsprozesses.

Die Leistungsbeurteilung und deren Voraussetzungen

Die Beurteilung muss sich stets auf das gezeigte Arbeitsverhalten eines Mitarbeiters beziehen lassen und sollte auf der Basis eines vorher definierten Soll-Profils und mit Bezug zur jährlichen Arbeitsplanung vorgenommen werden. Sie erfahren wie ein solches Beurteilungssystem aufgebaut sein muss und wie es reibungslos und unkompliziert funktionieren kann.

Das Mitarbeitergespräch

In vielen Unternehmen wurde das Mitarbeitergespräch im Wesentlichen als Feedback- und Entwicklungsgespräch gestaltetet und durchgeführt, d.h., es hatte keinen direkten Bezug zur Vergütung. Die Einbeziehung dieses Zusammenhangs verändert den Charakter solcher Gespräche nachhaltig und es muss sehr genau überlegt werden, wie sich ein solches Gespräch (auch weiterhin) als Fördergespräch gestalten lässt. Es wird ein Gesprächsleitfaden vorgegeben, anhand dessen die Gesprächssituation konkret trainiert wird.

Methoden

Vortrag, Diskussion im Plenum, angeleitete Einzel- und Gruppenarbeit, Kollegiale Beratung und Fall-Supervision.


Trainingsformat 2

Die Umsetzung des ERA - Leistungsentgelts - Die Kombination von Zielvereinbarung u. systematischer Leistungsbeurteilung und das dazu passende Mitarbeitergespräch

Zielgruppe

Führungskräfte mit Personalverantwortung, Personalverantwortliche.

Voraussetzungen

Das Seminar ist als zweitägige Inhouse-Maßnahme ausgelegt. Empfohlen wird ein Vorgespräch zur Abklärung der konkreten Voraussetzungen.

Trainingsziele

Mit der Einführung des ERA - Leistungsentgelts muss die Höhe des individuellen Leistungsentgelts jährlich ermittelt werden. Sie können in Zukunft Ziele vereinbaren und/oder eine systematische Leistungsbeurteilung durchführen. Im Seminar erarbeiten Sie gemeinsam mit anderen Führungskräften, die für Ihren Verantwortungsbereich passenden Ziele und erstellen die - für eine systematische Leistungsbeurteilung notwendigen - Leistungsprofile. Darüber hinaus erfahren Sie, wie man beide Methoden sinn-voll kombiniert und welche Vor-teile eine solche Kombination bringen kann.

Programm

Die richtigen Ziele erkennen und den Zielvereinbarungsprozess gestalten

Zielvereinbarungen erfordern einen jährlichen top-down Planungsprozess. Auf der konkreten Ziel-vereinbarungsebene davon abgeleitet mit dem einzelnen Mitarbeiter zwischen 2 bis max. 4 Ziele vereinbart und dokumentiert werden. Außerdem werden Qualitätsstandards (SMART-Kriterien) für die Entwicklung von Zielen und die verschiedenen Ansätze zur Gestaltung des jährlich ablaufenden Zielvereinbarungsprozesses vorgestellt.

Die systematische Leistungsbeurteilung und deren Voraussetzungen

Die Beurteilung muss sich stets auf das gezeigte Arbeitsverhalten eines Mitarbeiters beziehen lassen und sollte auf der Basis eines vorher definierten Soll-Profils und mit Bezug zur jährlichen Arbeits-planung vorgenommen werden können. Dazu müssen im Vorfeld eine Reihe von Voraussetzungen geschaffen werden. Sie erfahren wie ein Beurteilungssystem aufgebaut sein muss und wie es reibungslos und unkompliziert funktionieren kann.

Die Kombination der beiden Methoden

In der Praxis hat sich die Kombination aus beiden Verfahren bereits bewährt und zwar aus folgenden Gründen: Zielvereinbarungen die im Verlauf eines Jahres nicht mehr zu halten sind, z.B. wenn sich Rahmendaten ändern, können durch die Beurteilung ersetzt werden. Außerdem lässt sich zwischen Teamzielen und individueller Leistung unterscheiden, dies bringt insbesondere für die Leistungsträger in Teams einen Gewinn. Auf diesen Erfahrungen aufbauend, gestalten Sie mit unserer Unterstützung, und im Austausch mit anderen Führungskräften, den für Sie passenden Prozess.

Das Mitarbeitergespräch

In vielen Unternehmen wurde das Mitarbeitergespräch im Wesentlichen als Feedback- und Entwicklungsgespräch gestaltetet und durchgeführt, d.h., es hatte keinen direkten Bezug zur Vergütung. Die Einbeziehung dieses Zusammenhangs verändert den Charakter solcher Gespräche nach-haltig und es muss sehr genau überlegt werden, wie sich ein solches Gespräch (auch weiterhin) als Fördergespräch gestalten lässt. Es wird ein Gesprächsleitfaden vorgegeben, anhand dessen die Gesprächssituation konkret trainiert wird.

Methoden

Vortrag, Diskussion im Plenum, angeleitete Einzel- und Gruppenarbeit, Kollegiale Beratung und Fall-Supervision.


Trainingsformat 3

Teamarbeit im Kontext des ERA-Leistungsentgelts

Zielgruppe

Teams und Teamleitung

Voraussetzungen

Das Seminar ist als dreitägige Inhouse-Maßnahme (3x1Tag) ausgelegt. Empfohlen wird ein Vorgespräch zur Abklärung der konkreten Voraussetzungen.

Trainingsziele

Mit einer Leistungsbewertung stehen die bisherigen Spielregeln für Teams grundsätzlich auf dem Prüfstand: Denn durch die Anbindung des Teamerfolgs, sowie der Einzelleistung an das individuelle Leistungsentgelt, werden die bisherigen Rollen und Kompetenzen der einzelnen Teammitglieder (u.U. wieder) kritischer betrachtet. Mit der Konsequenz, dass der Gruppendruck zunimmt und der Unter-schied zwischen den vermeintlich oder tatsächlich 'Leistungsstarken' und 'Leistungsschwachen' stärker in den Blick rückt. In einer solchen Situation müssen Teamregeln und/oder Teamverfassungen noch einmal kritisch hinterfragt und evtl. nachjustiert werden. Die Beurteilung von Team- und Einzelleistung muss in ein für alle akzeptables Beurteilungsverfahren überführt werden. Hier bietet sich eine Kombination zwischen Zielvereinbarungen für das Team und einer systematischen Leistungs-beurteilung für den einzelnen Mitarbeiter - mit Bezug zu seiner Leistung im Team - an. Beide Methoden müssen sicher beherrscht werden, dies aber setzt Methodenkenntnis und Training voraus. Vor allem aber gilt: Die richtige Kommunikation ist entscheidend! Die Gestaltung von Teamzirkeln zur Vereinbarung von Zielen und Messgrößen für die Zielerreichung sowie der Ablauf der Mitarbeitergespräche hat deshalb eine entscheidende Bedeutung für die Akzeptanz des Beurteilungssystems im und durch das Team.

Inhalte des Trainings

Voraussetzungen für die Beurteilung von Teamleistungen

In Teams müssen Arbeitsstile aufeinander abgestimmt werden, dabei steht das gemeinsame Handeln für den Erfolg des Teams im Vordergrund. Deshalb gilt, wenn Teamarbeit wirksam und messbar sein soll, müssen Vereinbarungen eindeutig und ein stabiler Zielvereinbarungs- und Controllingprozess selbstverständlich sein. Ein für alle nachvollziehbares Vereinbarungsmanagement ist deshalb die ent-scheidende Stellgröße für die Zielerreichung durch das Teams: Nur durch ein regelmäßiges Verein-barungscontrolling weiß ein Team, wo es steht und kann im Sinn eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses zunehmend realistischere Zielvereinbarungen treffen und die gesteckten Ziele tatsächlich erreichen. Wir zeigen Ihnen – immer passgenau auf Ihre konkrete Situation zugeschnitten – wie sich diese Voraussetzungen schaffen lassen und wie Sie ein solches System umsetzen können.

Voraussetzungen für die Beurteilung der Einzelleistung

Für die Mitarbeiter in einem Team muss gelten, dass die Zielsetzung des Teams und die Anforderungen und Handlungsspielräume für jedes Teammitglied definiert und nachvollziehbar sind. Jeder muss seine Aufgaben kennen und seinen Voraussetzungen entsprechend eingesetzt werden. Erst dann lässt sich der Einzelbeitrag eines jeden Mitarbeiters zum Teamerfolg beschreiben und letztlich aufgrund vorher definierter Beurteilungsmerkmale – wie z.B. Kooperationsvermögen und Verantwortliches Handeln – beurteilen. Hier setzt die systematische Leistungsbeurteilung an.

Trainingsdesign

Methoden

Team- und Umfeld-Analyse, Vortrag und Diskussion im Plenum, Fragebögen zur Selbsteinschätzung, Gruppenübungen, Feed-back und Gesprächsübungen.


Trainingsformat 4

Die passende Führungskräfteentwicklung zum ERA

Führen mit Zielen will gelernt sein, ebenso wie das Aufnehmen und Umsetzen neuer Ideen und das Gestalten von Veränderungsprozessen. Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden und diese in der richtigen Balance zueinander zu halten, bedarf es einer hohen Klarheit in der Führungsrolle, der Fähigkeit und Bereitschaft, für die Mitarbeiterschaft gerade in Veränderungssituationen als Vorbild zu wirken und mit deren Befürchtungen konstruktiv umzugehen.

Wir unterstützen Sie, wenn es um die Entfaltung Ihrer Führungspotenziale zu folgenden Themen geht:

  • Führen mit Zielen
  • Steuerung von Gruppen- u. Lernprozessen
  • Verstehen, Gestalten und Beherrschen von Innovations- und Veränderungsprozessen
  • Kommunikation- u. Konfliktmanagement
  • Mitarbeiterführung und Führungskommunikation
  • Glaubwürdige Gestaltung der Führungsrolle in Veränderungsprozessen

Wir vermitteln Ihnen dieses Wissen in speziellen auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Seminaren und Trainings und durch individuelles Coaching. Zur Planung Ihres Inhouse-Trainings rufen Sie uns an, unter (030) 236 233 60.